Unser Verein

 

NQV Broschüre

 

Wozu einen Neutraler Quartierverein Kannenfeld?

Der Neutraler Quartierverein Kannenfeld wurde 1930 gegründet mit dem Zweck, die Interessen des Kannenfeldquartiers und dessen Bewohner zu wahren und zu vertreten. Wir sind dafür besorgt, dass sich die Bewohner unseres Quartiers wohl, sicher und verwurzelt fühlen, dass sie das Interesse am öffentlichen Geschehen in der Stadt Basel und im Kanton Basel-Stadt nicht verlieren und den Quartiergeist pflegen.

Sie finden hier zahlreiche Infos aus dem Quartier und über den Verein. Im weiteren können Sie sich über unsere Aktivitäten ein breites und umfangreiches Bild machen. Wir laden Sie herzlich ein, in unserem Archiv zu stöbern.

Falls Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Was will der Neutraler Quartierverein Kannenfeld?

Der im Jahre 1930 von überwiegend Einfamilienhaus-Besitzern umsichtig gegründete Verein bezweckt die Wahrung der Interessen des Kannenfeldquartiers und ist dafür besorgt, dass sich die Bewohner in diesem Quartier wohl, sicher und verwurzelt fühlen, dass sie das Interesse am öffentlichen Geschehen in der Stadt Basel und im Kanton Basel-Stadt nicht verlieren und den Quartiergeist pflegen.

Der NQV Kannenfeld nimmt Einfluss auf die Ausgestaltung des Quartiers, wenn es sich um Bauten, Grünanlagen, Verkehrsverhältnisse oder den Schutz und die Sicherheit des Menschen in seiner Umwelt handelt und tritt immer dann auf den Plan, wenn aktive Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohner eine Plattform für ihre Anliegen bei unzumutbarem Lärm, Geruch oder Verkehr, bei Baum- und Bepflanzungsfragen und bei mangelnder Sicherheit in ihrem Wohnfeld suchen oder wenn sie bei den Behörden Anregungen für die Verbesserung von Tram- und Bus- haltestellen, Velowegen, Fussgängerstreifen und Lichtsignalanlagen anbringen möchten.

In politischer und konfessioneller Hinsicht ist der NQV Kannenfeld neutral. Er macht sich jedoch zur Pflicht, Politiker, die für die Quartierinteressen eintreten, nach Möglichkeit zu unterstützen.

 

Die Vereinsgrenze

Heute umfasst das Gebiet des NQV Kannenfeld den grössten Teil von Basel-West mit rund 40'000 Einwohnerinnen und Einwohnern, mit Schulhäusern, Kindergärten, Spitälern, Alters- und Pflegeheime, modernen Wohnbauten, Fabriken sowie kantonalen Betrieben und Einrichtungen.

Seit 1987 verfügt dieses Gebiet über ein eigenes Emblem (Kannenfeldwappen: Igel im Kannenfeldpark) und erstreckt sich von der Landesgrenze entlang der französischen Bahnlinie, Kannenfeldplatz, Kannenfeldstrasse, Burgfelderplatz, Missionsstrasse, Hegenheimerstrasse, Colmarerstrasse, Allschwilerstrasse, Kantonsgrenze Baselland, Gartenbad Bachgraben, Landesgrenze.

 

Unsere Statuten

Statuten

 

Unser Mehrzweckraum im Kannenfeldpark

Im Rahmen des Projektes 4-Plus wurde an der Strassburgerallee 18 ein moderner Neubau für den neuen Polizeistützpunkt West erstellt und am 1. Juni 2001 von der Regierung offiziell eingeweiht.

In dem Zusammenhang wurde der ursprüngliche Lesesaal, der seit 1960 der Öffentlichkeit zur Verfügung stand, aufgehoben und umgenutzt. Im Untergeschoss des neuen Gebäudes hat das Baudepartement einen Mehrzweckraum mit einer grossen Fensterfront, einer eigenen WC-Anlage und einer kleinen, praktischen Küche eingerichtet, welcher vom NQV Kannenfeld für die Öffentlichkeit verwaltet wird.

Mit diesem Ort der Begegnung hat der NQV gleichzeitig ein eigentliches "Heim" gefunden und hat ihn deshalb in Anlehnung an sein Vereinswappen "Igelsaal" getauft.

 

Weitere Links